roher Teig, Plätzchen

Zoonosen sind von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheiten. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt u.a. vor Shiga-Toxin-bildende E. coli (STEC).

 

Nach einem gerade veröffentlichten Bericht des BVL wurden im Rahmen des Monitorings in 2020 in 13,2% aller untersuchten Lammfleischproben STEC- Bakterien nachgewiesen. Diese können bei Kleinkindern, Schwangeren, älteren und immungeschwächten Personen akute Darmentzündungen und Nierenversagen hervorrufen.

 

Die toxinbildenden E.coli-Bakterien besiedeln den Darm von Wiederkäuern (inkl. Wild) und werden mit dem Kot ausgeschieden. Mangelnde Schlacht- und Verarbeitungshygiene führen zur Kontamination von Lebensmitteln. Im Ökolandbau können die Erreger über das Ausbringen von Stallmist auf den Feldern und verunreinigtes Bewässerungswasser auch auf pflanzliche Produkte übertragen werden. Daher wurden auch in 9,2 % der im Monitoring untersuchten Weizenmehlproben diese Bakterien nachgewiesen!

 

In der Küche muss daher auf strikte Hygiene geachtet werden und insbesondere sollten immer getrennte Schneidbretter für Fleisch bzw. Salate, Obst und Gemüse verwendet und anschließend gründlich gereinigt werden. Fleisch sollte am besten gut durchgegart serviert werden. Und auch wenn es schwerfällt, aber das Teigschlecken bei der Weihnachtsbäckerei sollte man sich lieber verkneifen und erst die fertig gebackenen und noch warmen Plätzchen naschen.

 

IHR PLUS: Die AGROLAB Lebensmittellabore führen sämtliche Untersuchungen von Rohstoffen, Futter- und Lebensmitteln auf deren allgemeine mikrobiologische Qualität durch und testen auch speziell auf pathogene Keime u.a. auch auf die toxinbildenden E.coli Bakterien. Außerdem unterstützen wir Sie durch fachgerechte Probenahme und Hygienekontrollen vor Ort.

 

Lesen Sie mehr:

https://www.bvl.bund.de/

 

 

Autor: Dr. Frank Mörsberger

Kontakt