Nutri-Score

Neun von zehn Verbrauchern in Deutschland finden das neue Nutri-Score-Label gut, mit dem sie zukünftig gesündere von weniger gesunden Lebensmitteln im Supermarkt auf einen Blick unterscheiden können ohne die kleingedruckten Nährwertangaben auf der Rückseite zu studieren.

 

Das ergab eine Umfrage der Unternehmensberatung PwC. Das freiwillige Logo muss auf der Packungsvorderseite aufgedruckt werden und soll die vorgeschriebenen Nährwertangaben ergänzen. Die Anmeldung und Verwendung des Nutri-Score ist für alle Unternehmen kostenfrei möglich. Markeninhaberin ist die Santé publique France, eine nachgeordnete Behörde des französischen Gesundheitsministeriums.

 

Unternehmen, die ihre Produkte in Deutschland mit dem Nutri-Score kennzeichnen, können den Nutri-Score auch in Frankreich und Belgien verwenden. Andere Länder überlegen diese zusätzliche Verbraucherinformation ebenfalls einzuführen. Wir gehen davon aus, dass sich die neue Kennzeichnung sehr schnell verbreiten wird und daher auch kleinere Lebensmittelproduzenten an der freiwilligen Kennzeichnung kaum vorbeikommen werden.

AGROLAB unterstützt Sie bei der korrekten Nutri-Score-Einstufung

Die AGROLAB Lebensmittellabore ermitteln bzw. überprüfen die korrekte Nutri-Score-Einstufung im Rahmen der Kennzeichnungsprüfung auf Wunsch gleich mit. Wir haben dafür die entsprechenden Berechnungsformeln in unsere Ergebnisauswertung eingebaut.

Die Berechnungskomponenten, Referenzwerte und der Algorithmus des Nutri-Score wurden von Wissenschaftler*innen entwickelt und unabhängig vom MRI geprüft.

Der Nutri-Score ermöglicht den ernährungsphysiologischen Vergleich von Lebensmitteln -allerdings nur innerhalb der jeweiligen Produktgruppe.

 

Ihr PLUS: Auf Wunsch berechnen und prüfen wir den Nutri-Score im Rahmen der Nährwert-und Kennzeichnungsprüfung.

 

Mehr Info dazu: www.bmel.de/DE/

 

Author: Dr. Frank Mörsberger

 

 

Kontakt