Nachdenken

Die Begriffe “Akkreditierung” und “Zertifizierung” werden im Sprachgebrauch häufig gleichbedeutend gebraucht. Das ist aber nicht korrekt. Wir klären auf!

Was ist eine Zertifizierung?

Mit der „Zertifizierung“ wird allgemein eine „Konformität“ bestätigt. Die Zertifizierung ist ein Nachweis, dass ein Unternehmen, eine Person, eine Organisation, ein System, ein Produkt oder eine Dienstleistung mit einer spezifischen Anforderung übereinstimmt. Als einfaches Beispiel könnte man die ASU-Plakette bei Kraftfahrzeugen nennen. Sie bestätigt, dass das Fahrzeug die geforderte Norm zum Zeitpunkt der Prüfung eingehalten hat. Diese Konformitätserklärung ist zeitlich befristet.

 

Was ist eine Akkreditierung?

Die „Akkreditierung“ geht darüber hinaus und bestätigt neben der „Konformität“ mit einer bestimmten Norm auch die „Kompetenz“. Die Akkreditierung ist eine Bestätigung einer dritten Stelle, dass eine Konformitätsbewertungsstelle z. B. ein Labor die fachliche Kompetenz besitzt, bestimmte Kompetenzbewertungsaufgaben durchzuführen. Akkreditierte Labore haben somit die unabhängig bestätigte Kompetenz, dass sie richtige und valide Prüfungen und Bewertungen der Ergebnisse durchführen. Diese Kompetenz liegt bei den Mitarbeitern, die daher nachweislich geschult sein müssen, nach validen Prüfverfahren arbeiten und die angewendeten Verfahren auch hinsichtlich der Messunsicherheiten korrekt bewerten können.

 

IHR PLUS: Die Labore der AGROLAB GROUP sind alle nach EN ISO 17025 akkreditiert und belegen regelmäßig, dass sie über die geforderte Kompetenz verfügen. Das schafft Vertrauen und gibt Ihnen Sicherheit!

 

 

 

 

Autor: Dr. Frank Mörsberger

 

Kontakt