AGROLAB LUFA hatte die Gelegenheit das diesjährige Frühjahrestreffen der Projektgruppe in Kiel auszurichten und empfing 35 WissenschaftlerInnen zum Erfahrungsaustausch.

 

Das Kompetenznetzwerk FoodProfiling (CNFP) ist ein wissenschaftliches Gemeinschaftsprojekt zwischen akademischen Instituten und privaten Unternehmen. Das Konsortium wird über eine Laufzeit von 36 Monaten mit 3,4 Mio € finanziert. Die Förderung des Vorhabens erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung. Geleitet wird das Verbundprojekt von Prof. Markus Fischer von der HAMBURG SCHOOL OF FOOD SCIENCE der Universität Hamburg. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung instrumenteller Analysenmethoden für den Authentizitätsnachweis von Lebensmitteln. Zu den relevanten Authentizitätsparametern zählen insbesondere die Bestimmung der geographischen Herkunft sowie die Überprüfung von Arten bzw. Sorten.

 

Die AGROLABGROUP ist mit zwei Laborstandorten im Projekt aktiv vertreten und arbeitet auf zwei unterschiedlichen analytischen Plattformtechnologien, die einerseits zum Bereich der „Proteomics“ gerechnet werden und sich andererseits auf den Bereich „Genomics“ beziehen.

 

Das Kieler Treffen im März brachte die Arbeitsgruppen zu einem Fortschrittsbericht zusammen, bei dem auch Gelegenheit bestand, aktuelle Herausforderungen aus dem Laboralltag zu diskutieren und einen Ausblick auf die letzte Projektphase bis Mai 2020 zu geben.

 

Eine wesentliche Idee des Projekts ist es die akademische Forschung mit den Anforderungen der privaten Labore zusammenzubringen, sodass den Kunden aus der Lebensmittelindustrie robuste Routineverfahren auf Basis innovativer Technologien zur Verfügung gestellt werden können. Auf diese Weise soll ein direkter Transfer der neu entwickelten Methoden in die Wirtschaft sichergestellt werden, mit deren Hilfe sich die Authentizität von Lebensmitteln und deren Rohstoffen sicher und wirtschaftlich sinnvoll nachweisen lässt.

 
 
 
Author: Dr. Frank Mörsberger
 
Kontakt