AGROLAB Group

Your labs. Your service.

An unserem Standort AGROLABGROUP Dr. Blasy- Dr. Busse in Eching am Ammersee haben die Kollegen aus dem Bereich Lebensmittelmikrobiologie das Referenzverfahren zum Nachweis von Campylobacter in Hähnchenfleisch eingeführt. 

Diese Methodenerweiterung nach DIN EN ISO 10272-2 wurde erforderlich aufgrund einer Änderung der zugrundeliegenden Verordnung.

Mit Verordnung (EU) 2017/1495 ist die Einführung eines Prozesshygienekriteriums für Campylobacter spp. mit einem Grenzwert von 10³ KBE/g für Schlachtkörper von Masthähnchen (nach dem Kühlen) eingeführt worden (siehe AGROLAB RADAR Dezember 2017). Wir haben daher das in der Verordnung explizit geforderte Referenzverfahren zur Bestimmung von Campylobacter spp in unserem Labor in Eching eingefahren.

Leider ist dieses rein kulturelle Verfahren zeitintensiver und teurer, als der bisherige PCR-Nachweis bzw. der qualitative Nachweis nach der DIN EN ISO 10272-1 mit MALDI-TOF Bestätigung bei positivem Befund.

In einem Streitfall gilt allerdings nur das Referenzverfahren als „gerichtsfest“, weshalb wir Ihnen diesen Nachweis daher ab jetzt über unser Labor Dr.Blasy-Dr.Busse anbieten. Die PCR-Methode wird weiterhin an der LUFA-ITL als schnelle und preiswerte Alternative für Ihre Prozesskontrollen angeboten.

 

Author: Dr. Frank Mörsberger