AGROLAB Group

Your labs. Your service.

Das BfR warnt: Gras- und Blattprodukte zum Verzehr können mit humanpathogenen Bakterien verunreinigt sein.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) warnt, vor den möglichen Risiken durch pathogene Keime auf dem Blattwerk, das feinst gehäckselt den grünen Smoothies ihre frische Farbe verleiht und zudem viele wertvolle Inhaltsstoffe beisteuert.

Gras- und Blattprodukte sind keine definierte Lebensmittelgruppe. Das BfR fokussierte sich in seiner Bewertung auf humanpathogene Bakterien in frischen Blattprodukten (frische Blattgemüse einschließlich Blattsalate und Kräuter), getrockneten Blatt- und Grasprodukten (Nahrungsergänzungsmittel, getrocknete Kräuter und Teeblätter sowie Produkten daraus) und den grünen Smoothies selbst.

Frische pflanzliche Lebensmittel tragen zu einer gesunden Ernährung bei. Dennoch können auch diese Lebensmittel mit einer Vielzahl humanpathogener Bakterien, d. h. Bakterien, die beim Menschen Krankheiten auslösen können, belastet sein. So wurden z. B. in Bio-Grasprodukten aus Deutschland Shigatoxin-bildende Escherichia coli (STEC) nachgewiesen. Weitere bakterielle Krankheitserreger, die in Gras- und Blattprodukten vorkommen können, sind u. a. Salmonellen und Listerien. Vor diesem Hintergrund bewertet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) das gesundheitliche Risiko durch den Verzehr von Gras- und Blattprodukten.

Bleibt uns nur, uns dieser Warnung anzuschließen und dringend zu empfehlen, auch die grünen Bestandteile vor der Zerkleinerung gründlich in frischem Wasser zu waschen und nur makellose Pflanzenteile als Zutaten zu verwenden. Smoothies und auch die Zutaten sollten möglichst gekühlt und schnell verbraucht werden. Zusatz von Zitronen- oder anderen sauren Säften kann den mikrobiellen Verderb verlangsamen.

Das gilt natürlich auch für das Obst! Den professionellen Smoothie- und Frischsaft-Anbietern raten wir dringend zu regelmäßigen stichprobenartigen mikrobiologischen Kontrollen Ihrer Produkte und der unabhängigen Prüfung der Produktions-Hygiene durch erfahrene Labore. Die AGROLABGROUP Labore kennen sich damit aus und helfen, dass Smoothie-Genuss ungetrübt von Magen-Darmbeschwerden bleibt!

Weitere interessante Infos können Sie der aktuellen BfR-Publikation entnehmen: http://www.bfr.bund.de/