Pünktlich zur N-min-Saison 2019 wurde im AGROLAB Agrarzentrum (DE-37327 Leinefelde) der Prozess der Probenerfassung und Aufbereitung vollständig digitalisiert. Diese Umstellung hin zu elektronisch gestützten Arbeitsprozessen umfasst alle Bereiche der Probenbearbeitung von der Erfassung der Probe nach Eingang im Labor, über die Einwaage und Extraktion der Proben bis hin zur Messung.

 

Die wichtigste Neuerung ist, dass die Probe unmittelbar bei Probeneingang über ein Schnell­erfassungs­system in der laborinternen Datenbank registriert wird und im Anschluss schneller in den Aufbereitungsprozess gesteuert werden kann. Die neue Arbeitsweise ermöglicht kürzere Bearbeitungszeiten durch simultane Bearbeitung großer Probenmengen. Ab sofort können bis zu 2400 Proben pro Tag bearbeitet werden. Dies schafft die Grundlage für eine rasche Ergebnisübermittlung an den Landwirt!

 

Barcode-etikettierte Proben und neue Probenbegleitscheine

Barcode-etikettierte Proben und standardisierte Probenbegleitscheine machen den Fortschritt möglich.
Barcode-etikettierte Probenbegleitscheine mit vorerfassten Schlagdaten aus dem Vorjahr wurden bereits im Januar an unsere Stammkunden versandt. Diese müssen nach Eingang im Labor nur noch gescannt werden. Eine aufwändige Vorsortierung sowie eine zeitverzögerte Erfassung der althergebrachten Untersuchungsaufträge entfallen. Für alle weiteren Proben sollen die neuen blanko Formulare verwendet werden.

 

Download des standardisierten blanko Probenbegleitscheines unter:

 

 

Neuer Probenbegleitschein - kürzere Bearbeitungszeit

Diese neuen, standardisierten Probenbegleitscheine ermöglichen eine raschere Bearbeitung der Proben!

  1. Bitte füllen Sie den Probenbegleitschein sorgfältig aus!
  2. Verwenden Sie ein Blatt pro Schlag.
    Sie können auf diesem Blatt bis zu 4 Proben (mit 2 oder 3 Schichten) vermerken.
  3. Für jeden weiteren Schlag verwenden Sie bitte ein neues Blatt.
  4. Achtung: Probenbegleitscheine mit vorgedruckten Barcodes (links oben) bitte nur für die ausgewiesenen Schläge verwenden. Probenbegleitscheine mit vorgedrucktem Barcode bitte nicht kopieren! Für zusätzliche Schläge verwenden Sie bitte einen neuen blanko Probenbegleitschein (ohne vorgedruckten Barcode).
  5. Tragen Sie die korrekte „Schlagbezeichnung“ ein und vergeben Sie eine eindeutige (vielleicht schon vorhandene) „Schlagnummer“.
  6. Vergeben Sie eine eindeutige Probenummer (gleiche Nummern für alle Schichten dieser Probe), welche auch auf der Tüte vermerkt ist.
  7. Sollten Sie weitere Untersuchungen wünschen wie S-min, Makronährstoffe inklusive pH-Wert, Mikronährstoffe (Spuren) oder Humus so kreuzen Sie dies auf dem Probenbegleitschein an.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Verwendung von alten oder unvollständig ausgefüllten Probenbegleitscheinen die Bearbeitung Ihrer Proben verzögern kann.

Für eine zügige Probenbearbeitung ist der neue, sorgfältig ausgefüllte Probenbegleitschein Voraussetzung.

 

 

Für weitere Information und pdf Hilfe (174 KB) zu den neuen Probenbegleitscheinen stehen Ihnen die Mitarbeiter unserer Kundenbetreuung gerne zur Verfügung!

 

Kontakt:

AGROLAB Agrarzentrum GmbH
Telefon 03605-5330100

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Tüten für N-min-Proben (Leergut) und Probenbegleitscheine können Sie per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

Wir bedanken uns für die Sorgfalt und das Entgegenkommen unserer Kunden und wünschen Ihnen ein erfolgreiches Erntejahr 2019.

 

Ihr Team der AGROLAB Agrarzentrum GmbH

 

 

zurück

Kontakt